Fußballerinnen gewinnen erste Runde des Fritz-Walter-Cups

Foto.

Bei dem Vorrundenturnier des diesjährigen Fußballhallenwettbewerbs der Schulen in Rheinland-Pfalz belegte das Team Are I den ersten Platz und qualifizierte sich so für die Zwischenrunde, die im Februar 2020 in Kobern-Gondorf ausgetragen wird. Das zweite Team des Are-Gymnasiums belegte bei dem Turnier in Ahrweiler den 5. Platz.

Die Mädchen des Team I des Are-Gymnasiums dominierten ihre beiden Vorrundenspiele und konnten sich je klar mit 4:0 Toren gegen die zweite Mannschaft der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus und mit 6:2 gegen die Hocheifel Realschule plus aus Adenau durchsetzen. Im sich anschließenden Halbfinale zeigten sie erneut ihre spielerische Klasse und besiegten das Team der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus mit 4:0 Toren. Auch im Finale waren die Mädchen des Are-Gymnasiums nicht zu stoppen und gewannen das Spiel deutlich mit 4:0 Toren gegen das Erich-Klausener-Gymnasium Adenau. Äußerst treffsicher zeigte sich in allen Spielen Lara Raupach, die allein auf 14 Treffer kam. Daneben steuerten Lilith Hammers zwei Treffer, Marlene Groß und Jordis Uepping je einen Treffer bei.

Das Team II des Are-Gymnasiums musste sich in den beiden Vorrundenspielen je knapp mit 0:1 dem ersten Team der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus und dem Team des Erich-Klausener-Gymnasiums Adenau geschlagen geben und spielte so in den Finalspielen um den 5. Platz. Hier sorgte Lurd Quas Ashag mit einem sehenswerten Treffer gegen die zweite Vertretung der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus für das letztlich entscheidende 1:0, mit dem sich das Team positiv aus dem Turnier verabschiedete.

Team Are-Gymnasium I:

Sarah Klein, Katharina Udelhoven (Jahrgang 5), Lara Raupach und Liltih Hammers (beide Jahrgang 6), Rejane Rutkowski, Marlene Groß, Montserrat Baro Piza, Jordis Uepping (alle Jahrgang 7)

Team Are-Gymnasium II:

Nika Malucha, Alesia Bugujevci, Emily Pattai (alle Jahrgang 5), Ann-Kathrin Gündel, Lurd Qas Ashag (beide Jahrgang 6), Christine Zatcha, Editha Schmidt (beide Jahrgang 7).

Zurück