Newsletter 038 – SJ 2020/2021

Newsletter 038

Liebe Eltern,

jetzt stehen die Osterferien unmittelbar bevor. Als Schulleiter bin ich erst einmal froh, dass wir bisher von größeren Problemen verschont geblieben sind. Die Gesamtsituation, wie sie sich derzeit in Deutschland darstellt, lässt leider wenig Hoffnung für eine schnelle Besserung.

Start nach den Osterferien

Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens wird es nach dem Ende der Osterferien leider noch keinen Raum für weitere Öffnungsschritte an Schulen geben. Deshalb werden wir nach den Osterferien zunächst in allen Klassenstufen den Wechselunterricht fortführen. Die Präsenzpflicht wird weiter gelten. Mit Blick auf Schülerinnen und Schüler, die mit vorerkrankten und besonders gefährdeten Angehörigen zusammenleben, wird der Hygieneplan noch einmal angepasst, so dass sie über ein ärztliches Attest von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden können.

Angebot der anlasslosen Testung in Schulen ab dem 07. April

Lehrkräfte und andere Schulbeschäftigte sowie Schülerinnen und Schüler erhalten beginnend nach den Osterferien die Möglichkeit, sich mit Selbsttests einmal in der Woche anlasslos auf eine Infektion mit dem Coronavirus zu testen. Dazu stellt das Land allen Schulen Testkits zur Selbsttestung kostenfrei zur Verfügung. Die anlasslose Selbsttestung ergänzt die bestehenden Abstands- und Hygieneregelungen, die weiterhin unbedingt einzuhalten sind, und bietet darüber hinaus die Chance, mögliche Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten zu durchbrechen.

Wie ist der Start geplant?

Zunächst ist vorgesehen, dass sich Schulbeschäftigte sowie Schülerinnen und Schüler einmal pro Präsenzwoche in der Schule testen. Die Teilnahme am Testangebot erfolgt für alle auf freiwilliger Basis. Der Schulbesuch ist nicht an die Vorlage eines negativen Testergebnisses geknüpft. In den Osterferien werden Testkits in benötigter Anzahl für die kommenden Wochen direkt an die Schulen geliefert. In der ersten Woche nach den Osterferien soll an den Schulen die Benutzung der Selbsttests mit den Schülerinnen und Schülern eingeübt und erprobt werden. Ab der zweiten Schulwoche, d.h. ab Montag, 12. April 2021, soll das Testangebot dann an allen Schulen regelmäßig durchgeführt werden. Im Vorfeld der Testung ist es erforderlich, dass die volljährigen Schülerinnen und Schüler bzw. die Eltern oder Sorgeberechtigten der minderjährigen Schülerinnen und Schüler über die Testungen informiert werden und ihre Einwilligung zur Teilnahme an der Testung ihres Kindes sowie zu der erforderlichen Datenerhebung erklären. Erst bei Vorliegen der vollständig ausgefüllten Einwilligungs- und Datenschutzerklärung darf eine Schülerin bzw. ein Schüler den Test durchführen. Für die Schüler*innen der blauen Gruppe finden Sie das erforderliche Formular zur Einverständniserklärung im Anhang. Die Schüler*innen der gelben Gruppe haben das Formular bereits in der Schule erhalten. Bitte unterzeichnen Sie das Formular und geben es Ihren Kindern mit.

Warum wird in der Schule getestet?

Dass die Selbsttestung zunächst in den Schulen erfolgt, hat mehrere Gründe: Zum einen sollen die Selbsttests zu Beginn des Angebots gemeinsam im Klassenverband bzw. in der Lerngruppe durchgeführt werden, um die sachgemäße Anwendung der Selbsttests und korrekte Probenentnahme mit den Schülerinnen und Schülern einzuüben. Besonders jüngere Kinder sowie Schülerinnen und Schüler mit besonderen Unterstützungsbedarfen benötigen Anleitung bei der Selbsttestung. Zum anderen waren die Testkits aufgrund des noch knappen Angebots am Markt nur in großen Umverpackungen, d.h. nicht einzeln, sondern in größeren Mengen verpackt, vorrätig. Schließlich ist auch der Überblick über die in Schule durchgeführten Testungen besser. Dass das Testen in Schulen mittels Selbsttests gut funktionieren kann, zeigen Erfahrungen aus anderen Bundesländern, aber auch Modellprojekte in Rheinland-Pfalz.

Wir befürworten dieses Testszenario nachdrücklich, weil es ein weiterer sinnvoller Baustein sein kann, um das Infektionsgeschehen einzudämmen und somit eine weitere Schließung der Schule zu verhindern.

Wo finden Eltern Hilfestellung und Unterstützung?

Zur Unterstützung wird den Eltern ein umfassendes Hilfesystem zur Seite gestellt. Alle Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://corona.rlp.de/de/selbsttests-an-schulen/

In der Anlage finden Sie ein Elternschreiben des Ministeriums, die Einverständniserklärung und eine Datenschutzinformation zum Selbsttest.

Den genauen Ablauf der Teststrategie am Are-Gymnasium werden wir im Laufe der Osterferien erarbeiten und Ihnen rechtzeitig mitteilen.

Organisationsplanung für April/Mai 2021

Im Anhang finden Sie den vorläufigen Organisationsplan für die Monate April/Mai 2021. Sie finden hier die Planung der Klassen- und Kursarbeiten für die einzelnen Jahrgangsstufen. Wir verzichten im zweiten Halbjahr auf jeweils eine Klassenarbeit in den Hauptfächern, so dass nur eine Klassenarbeit in jedem Hauptfach geschrieben werden muss. Diese Planung beruht auf der Annahme, dass wir mindestens bis zu den Pfingstferien im Wechselunterricht verbleiben. Sollte sich diese Annahme nicht bestätigen, wird es selbstverständlich zu Anpassungen der Planung kommen.

Wir bemühen uns um einen geordneten Unterrichtsbetrieb soweit dies in den vorgegebenen Umständen möglich ist. Welche Probleme noch auf uns zukommen werden, können wir nicht vorhersehen. Trotzdem ist es unser aller Bestreben, Ihren Kindern die bestmöglichsten Bedingungen zu bieten. Ich kann Ihnen versichern, dass alle versuchen Ihr Bestes zu geben. Leider macht sich zur Zeit in unserer Gesellschaft immer mehr eine Stimmung breit, die nur noch das Negative hervorhebt und jegliche Form konstruktiver Kritik unterdrückt. Erfolgreiche und gute Ergebnisse werden überhaupt nicht mehr wahrgenommen. Deshalb an dieser Stelle eine große Bitte von meiner Seite: Lassen Sie uns gemeinsam für Ihre Kinder dieser Entwicklung entgegenwirken. Sie brauchen den Optimismus und die Freude. Dann bin ich mir sicher, werden wir auch diese für uns alle schwierige und zermürbende Zeit gut überstehen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Osterzeit und bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Heribert Schieler

Zurück