Wahlpflichtfach Naturwissenschaften

RWE-Schulwettbewerb „Energie mit Köpfchen“

Das Wahlpflichtfach Naturwissenschaften (Klasse 9a-9c) nimmt in diesem Jahr erstmals am RWE-Schulwettbewerb „Energie mit Köpfchen“ teil. Die Schule ging eine Kooperation mit dem RWE-Konzern ein. Unter dem Motto „Der Are-Energie auf der Spur“ wurde ein Multiplikatorenkonzept erarbeitet, welches vor allem die Funktionsweise des Passivhauses in den Mittelpunkt rückt. Hierzu wurde das Passivhaus originalgetreu im Maßstab 1:50 nachgebaut.

Französisch

DELF

Es besteht die Möglichkeit, sich mit Hilfe einer AG auf die außerschulischen Prüfungen des DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) vorzubereiten. Diese Prüfungen werden am Centre Culturel Français (für unsere Schule in Mainz) abgenommen. Nach den Umstrukturierungen gibt es momentan verschiedene Einheiten (A 1, A 2, B 1, B 2), die sich im Schwierigkeitsgrad steigern. Für jede gewählte Einheit legen die Schüler einen schriftlichen und einen mündlichen Prüfungsteil ab. Die Stufen können voneinander unabhängig abgelegt werden. Die Diplome richten sich nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen. Mit dem endgültigen Sprachdiplom können sich die Schüler einen Spracheingangstest an einer französischen Uni ersparen.

Prix des lycéens:

Einige Französischkurse aus den Jahrgängen 10 und 11 nehmen an dem vom Kulturministerium in Frankreich organisierten „Prix des lycéens allemand“ teil. Dabei müssen die Schüler neben ihrem normalen Unterricht vier Jugendromane in französischer Sprache lesen und dann auf Schul –und Landesebene ein Votum für eines der Bücher abgeben.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen:

In jedem Jahr können einzelne Schülerinnen und Schüler am Bundeswettbewerb teilnehmen und werden von der jeweiligen Lehrkraft unterstützt.

Latein

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Solo 8/9

Im Fach Latein beginnt der Solowettbewerb vor den Herbstferien mit der Vorbereitung auf ein Thema (z.B. „Reisen in der Antike“), das den Teilnehmern unmittelbar nach der Anmeldung mitgeteilt wird. Die inhaltliche Vorbereitung auf den Wettbewerbstag erfolgt mit Unterstützung der Lateinlehrerinnen und -lehrer in der Schule und zu Hause. Dazu gehört das Vorlesen eines lateinischen Textes, der auf einen Tonträger gesprochen und zum Wettbewerbstag nach den Weihnachtsferien mitgebracht wird. Die Wettbewerbsklausur dreht sich inhaltlich um das vorgegebene Thema und besteht aus folgenden Teilen: Übersetzung, Vom Wort zum Text (Lückentexte), Hörverstehen, Res et verba (z.B. Stilistik, moderne Fremdsprachen, Mythologie).

Team (Jahrgangsstufen 6 – 9)

In dieser Kategorie kann man als Gruppe von 2-10 Teilnehmern aus dem Klassenverband, einer Arbeitsgemeinschaft oder eines Unterrichtsprojektes kreativ werden. Zu einem selbst gewählten Thema können Produkte wie Filme, Hörspiele, Bühnenstücke und Spiele in der Fremdsprache eingereicht werden. Mündliche Beiträge werden durch schriftliche (z.B. Filmskript, Spielanleitung) in der Fremdsprache ergänzt. Die Projekte werden von Fachlehrern betreut und unterstützt. Die Anmeldung erfolgt vor den Herbstferien über die jeweiligen Lateinlehrerinnen oder -lehrer.

Die Landessieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen „Solo 8/9“ und „Team“ werden nach den Osterferien ermittelt und vor den Sommerferien im Rahmen einer Preisverleihung (Geld- und Sachpreise) ausgezeichnet. Die besten Teilnehmer nehmen nach den Sommerferien am bundesweiten Sprachenturnier teil.

Weitere Informationen unter: http://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de

Certamen Rheno-Palatinum: Landeswettbewerb Alte Sprachen

Der Wettbewerb richtet sich an interessierteLateinschülerinnen und -schüler (Grund- und Leistungsfach) der Jahrgangsstufen 11 und 12 (G9) bzw. der Jahrgangsstufen 10 und 11 (G8GTS).

Die erste Stufe des Wettbewerbs besteht in einer vierstündigen Lateinklausur mit Übersetzungs- und Interpretationsteil. Die Benutzung eines lateinisch-deutschen Wörterbuches ist zugelassen. Bei gutem oder sehr gutem Ergebnis erhält man neben einer Anerkennungsurkunde oder einem Preis (Sach- und Geldpreise) die Zulassung zur zweiten Stufe. Diese umfasst eine Hausarbeit über ein zur Wahl gestelltes Thema, die nach Absprache mit den Fachlehrern auch als Teil einer Besonderen Lernleistung (BLL) oder Facharbeit eingereicht werden kann. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten einen Preis, die acht besten eine Einladung zur dritten Stufe des Wettbewerbs. Diese besteht in einem Kolloquium und endet für die besten Teilnehmer mit der Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes.

Informationen zum aktuellen Wettbewerb liegen den Lateinlehrerinnen -und Lehrern der Jahrgangsstufen 10 bis 12 vor und stehen auf dem Bildungsserver des Landes Rheinland-Pfalz zur Verfügung unter: http://wettbewerbe.bildung-rp.de/sprachliche-und-literarische-wettbewerbe/landeswettbewerb-alte-sprachen-certamen-rheno-palatinum-crp.html

Mathematik

Mathematik-Olympiade:

Die Mathematik-Olympiade ist ein Einzelwettbewerb für alle Jahrgangsstufen. Sie wird über drei beziehungsweise vier Runden ausgetragen (1. Runde: sogenannte Hausaufgabenrunde, danach in Klausurform). Exzellente Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz werden in Mathe-Camps speziell gefördert.

Känguru-Wettbewerb:

Der Känguru-Wettbewerb wird am Are-Gymnasium jedes Jahr im März den Jahrgangsstufen 5 bis 8 angeboten und hat zum Ziel, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen. Durch interessante Aufgaben wird die selbstständige Arbeit gefördert.

Landeswettbewerb:

Der Landeswettbewerb Mathematik richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9. Seit 1989 gibt es in Rheinland-Pfalz diesen Mathematik-Wettbewerb, der mathematisch interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler fördert.

Bundeswettbewerb:

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein mathematischer Schülerwettbewerb für alle an Mathematik Interessierten ab Jahrgangsstufe 8. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einem mathematischen Fachgespräch in der abschließenden dritten Runde. In der 1. Runde dürfen auch Gruppenarbeiten aus bis zu drei Schülern abgegeben werden.

Mathematik ohne Grenzen (MoG):

Herr Portugall gründete 1998 die Region „Rhein-Ahr“ zu Mathematik ohne Grenzen (MoG). In der Region Rhein-Ahr nehmen jedes Jahr ca. 15 Schulen mit ihren Jahrgangsstufe 10 und 11 am Hauptwettbewerb teil, der zeitgleich in ganz Europa am gleichen Termin stattfindet. Allein in Deutschland rechnen und knobeln jährlich ca. 170 000 Schüler an den interessanten Aufgaben.

Pangea:

Der Pangea-Wettbewerb ist ein deutschlandweiter Mathematik-Wettbewerb, der am Are-Gymnasium in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 im Klassenverband in Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft durchgeführt wird. Pangea bietet sowohl die Möglichkeit die SchülerInnen für Mathematik zu begeistern als auch ihre Basisfertigkeiten zu üben und festigen.